Internationale Freundschaft: Treffen zwischen DJK Bösperde und Woodford United Juniors nach 25 Jahren

Internationale Freundschaft

Die erste Begegnung der beiden Mannschaften dieser Vereine fand 1988, also vor 30 Jahren , auf dem Bösperder Sportplatz statt. Die damaligen Jugendtrainer George Osborne, ein gebürtiger Mendener, und Edmund Golla vereinbarten dieses Freundschaftsspiel. Der ehemalige englische Soldat Bob Smith hatte schon die Fäden im Hintergrund gezogen und dann auch das Treffen mitorganisiert – eine internationale Freundschaft entstand.

 

Im Jahr 1989 gab es dann die erste Fahrt nach England. Mit einem alten Bus aus der englischen Kaserne und einem englischen Busfahrer. Danach folgten noch zwei Mannschaftsfahrten nach England und drei Gegenbesuche. Was die Engländer um George Osborne den deutschen Gästen boten, bleibt diesen bis heute unvergesslich. Da gab es unter anderem die Besichtigung des Wembley-Stadions, ein Besuch bei Madame Tussaud, Teilnahme als Zuschauer beim Training der Profimannschaft von Nottingham Forest und anschließendes gemeinsames Kaffeetrinken und natürlich ein Besuch des bekannten Freizeitparks „Alton Towers“.

 

Im Jahr 1991 hat die Bösperder Jugendmannschaft überraschend ein gut besetztes Turnier in Northampton gewonnen. Was für die Engländer allerdings keine Überraschung war. Die sagten schon damals:“Wenn Deutsche und Engländer in einem Turnier spielen, gewinnen am Ende sowieso die Deutschen.“ Im Jahr 1994 gab es die letzte Begegnung zwischen den beiden Mannschaften. Als Abschied vom Jugendfußball hatte man gemeinsam eine Reise nach Süddeutschland organisiert. Nach dem Besuch der Wasserfälle von Schaffhausen und einer Übernachtung in Friedrichshafen am Bodensee machten sich die Engländer weiter auf die Reise durch die Schweiz und Österreich nach Garmisch-Patenkirchen, wo die Olympia-Skisprungschanze die jungen Engländer besonders beeindruckte. Das Olympiagelände in München war die letzte Station der Reise. Im Jahr 1996 fand ein letzter Besuch aus Woodford – Halls hier in Bösperde statt. Der Trainer George Osborne war mit einem seiner ehemaligen Jugendspieler und zwei Begleitern mit dem Fahrrad nach Bösperde gekommen. 870 Kilometer!

 

Erstes Treffen nach 24 Jahren

 

30 Jahre nach dem ersten Freundschaftsspiel und 24 Jahre nach dem letzten Spiel der beiden Mannschaften will man sich jetzt wiedertreffen. Nach einem spontanen Besuch von George Osborne und Bob Smith im Dezember letzten Jahres in Edmund Gollas Kellerbar hat man das Treffen vereinbart. Überhaupt waren die Bösperder Mannschaften der Jahrgänge 76 bis 78 sehr reiselustig.

 

Außer den Begegnungen mit den Woodford Halls Juniors besuchte man dreimal die französische Partnerstadt Maroeuil und trug dort Freundschaftsspiele aus. Und jedes Jahr verbrachten die jungen Bösperder Spieler mitsamt Trainer, Betreuer und Eltern die Woche vor Ostern in Centerparks in Holland und Belgien. Der Höhepunkt für die jungen Deutschen aus Bösperde war der Besuch und Gegenbesuch einer Jugendmannschaft aus Schönebeck bei Magdeburg im Jahr des Mauerfalls.

 

Internationale Freundschaft – ein Wiedersehen

 

Am 26. Mai 2018 findet nun ein großes Wiedersehen statt. Die englischen Freunde, mittlerweile gestandene Männer, kommen zum Teil mit ihren Frauen und Kindern schon am 25. Mai und bleiben bis zum 29. Mai Gäste der Bösperder. Eine große Herausforderung für die Gastgeber, aber auch eine große Freude, die rund 50 Personen umfassende Gruppe willkommen zu heißen. Im Programm steht unter anderem für Sonntag, den 27. 05. , Besuch der Möhnetalsperre und Schiffsfahrt und am Montag Besichtigung des BVB Stadions. Zwei der ehemaligen Woodford Halls Spieler kommen direkt aus Australien und den USA, um bei der Begegnung dabei zu sein.

 

Am Samstag, dem 26. Mai, sind nach der offiziellen Begrüßung auf dem Gemeindesportplatz drei Freundschaftsspiele geplant:

  • Spiel der damaligen Jugendmannschaften gegeneinander, also jetzt ein Altherrenspiel
  • Spiel der Kinder dieser „Alten Herren“ (etwa U10) gegeneinander
  • Spiel der restlichen Engländer gegen die Hobby-Mannschaft der DJK

Danach geht es weiter mit einem gemütlichen Grillabend, unterstützt von der DJK und den Freunden Maroeuil.

 

Dazu eingeladen sind alle damals Beteiligten, der damalige Jugendvorstand und die Eltern, die durch ihren beispiellosen Einsatz diese internationale Freundschaft ermöglicht haben.